Ephesus ist seit hundert Jahren eines der Hauptziele für Archäologen und Entdecker. Es ist die größte ausgegrabene Stätte in der Türkei. In der Römischen Zeit war es die Hauptstadt und das komerzielle Zentrum von Asia Minor.

Das Artemision (Tempel der Artemis) war eines der sieben Weltwunder. Die Stadt, ursprünglich von den Amazonen gegründet, war auch ein führendes Zentrum für Kunst und Kultur. Auch spielte Ephesus eine große Rolle bei der Verbreitung von neuen Religionen. Die Artemisstatue (heute im Museum von Selçuk zu sehen) war z.B. ein wichtiges Symbol für den Polytheismus. Die Johannesbasilika, ein wichtiges Zeichen des Christentums, war ebenso in Ephesus.

Ephesus verlor seine Bedeutung mit der Verlandung duch den kleinen Mäander und liegt heute fünf Kilometer vom Meer entfernt. Ein alter Spruch besagt ‘Ephesus war so alt wie Athen, war so heilig wie Jerusalem, aber es war auch ein Platz der Sünder’.