So wie Didyma der Kultort Milets, war auch Labranda der heilige Ort von Mylasa und war mit der Stadt über eine heilige Straße verbunden.

Die ältesten Bauwerke sind auf 600 v.Chr. datiert, die meisten stammen jedoch aus der Zeit König Mausolos und seinem Bruder Idreus (377-344 v.Chr.). Die Gebäude haben vielen Erdbeben getrotzt. Das Heiligtum war bekannt für seinen kriegerischen Charakter und für das beste Wasser der Region.